Sparen mit Batterien

Grundsätzlich sind bei häufigem Gebrauch wiederaufladbare Akkus günstiger. Aber auch durch cleveren Umgang mit Batterien können Sie Energie und Geld sparen.

Ob eine Batterie wirklich preiswert ist, hängt nicht allein vom Preis ab, sondern auch davon, wie lange sie durchhält. Qualitätsunterschiede zeigen sich an der Kapazität, die allerdings bei allen Batterien mit dem Alter nachlässt. Deshalb sollten Sie beim Kauf auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Es sollte in möglichst ferner Zukunft liegen, mindestens vier bis fünf Jahre. Sie brauchen die Batterie nicht sofort? Dann an einem trockenen, kühlen Platz aufbewahren.

Gewusst, wo!

Keinesfalls liegen sollten Ihre Batterien in einer Küchenschublade neben dem Herd. Denn: Je wärmer eine Batterie gelagert wird, desto schneller verliert sie an Kapazität. Wärme schmälert auch die Leistung im Einsatz, z.B. wenn ein Radio auf der Heizung steht. Zu Leistungsabfall kommt es auch, wenn in ein Gerät unterschiedliche Batterietypen eingesetzt werden. Am besten immer gleichartige Batterien verwenden, die gleich stark aufgeladen sind. Wenn Sie ein Gerät wie einen Reisewecker länger nicht einschalten oder wenn die Batterien leer sind, sollten Sie sie herausnehmen, damit sie nicht auslaufen.