Schluss mit Standby!

Laut Umweltbundesamt werden allein durch den Standby-Betrieb elektrischer Geräte in Deutschland pro Jahr 22 Milliarden Kilowattstunden Strom vergeudet.

Die enormen Energieverluste durch den Leerlauf elektrischer Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik schaden der Umwelt und kosten viel Geld. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt gibt dafür 80 bis 115 Euro pro Jahr aus, hat die Deutsche Energieagentur ausgerechnet: Diese Summe kann man wirklich besser anlegen. Hier schlummert viel Energiespar-Potenzial – einfach durch Abschalten.

Die EU-Ökodesignrichtlinie schreibt vor, dass Büro- und Haushaltsgeräte jetzt im Standby-Betrieb nur noch höchstens ein Watt Strom verbrauchen dürfen. Ältere Computer oder Fernseher ziehen jedoch wesentlich mehr. Was tun? Geräte nicht mehr mit der Fernbedienung abstellen, sondern statt dessen an eine Steckerleiste mit eingebautem Kippschalter anschließen. Mit diesem Schalter können sie die Geräte vollständig vom Stromnetz trennen. Bei manchen Geräten ist das nicht möglich: Faxgeräte oder Anrufbeantworter z.B. sollen ständig funktionsbereit sein. Beim Kauf solcher Geräte daher besonders auf einen niedrigen Verbrauch im Standby-Modus achten. Hier finden Sie eine Liste von Geräten mit geringen Leerlaufverlusten: www.energielabel.de