Lebensdauer und Schaltfestigkeit

Qualitätskriterien für Lampen: Lebensdauer und Schaltfestigkeit.

Gute LED- und Energiesparlampen brennen sehr lang. Hersteller müssen die Lebensdauer in Betriebsstunden auf der Verpackung angeben. Ein Beispiel: 10.000 Brennstunden entsprechen zehn Jahren Lebensdauer, wenn die Lampe täglich drei Stunden brennt. Weil LED eine sehr lange Lebensdauer von 15.000 bis zu 40.000 Stunden haben, sind echte Langzeittests bis hin zum Totalausfall nahezu unmöglich. Die EU-Bestimmungen schreiben seit März 2014 Kriterien für verkürzte 6.000-Stunden-Tests vor. Nach einer Leuchtdauer von 6.000 Stunden müssen LED-Leuchtmittel mindestens noch 80 Prozent ihrer ursprünglichen Leuchtkraft aufweisen.

An-aus, an-aus, an-aus

Auch wenn LEDs als unbegrenzt schaltfest gelten, müssen Produzenten über die Schaltfestigkeit ihrer Lampen auf der Verpackung informieren. Das das geschieht meist mit einem Piktogramm, das einen Lichtschalter mit Hand zeigt. Darunter steht zum Beispiel „100.000 on/off“. Und das bedeutet, dass der Produzent seiner Lampe zutraut, 100.000 Schaltvorgänge zu überstehen. Messungen der Stiftung Warentest bescheinigen den guten getesteten LEDs neben einer sehr langen Lebensdauer auch eine extrem hohe Schaltfestigkeit. Dabei wurden die jüngst getesteten Modelle ohne Probleme insgesamt 100.000 Mal geschaltet, im Rhythmus eine Minute ein und drei Minuten aus.