Heizanlage checken

Wer effizient heizt und richtig lüftet, kann allein dadurch eine Menge Energie sparen. Das schont zugleich die Umwelt und das Portemonnaie.

Luft im Heizkörper – zu erkennen am charakteristischen „Glucksen“ – verringert die Wärmeleistung und erhöht den Energieverbrauch. Besorgen Sie im Baumarkt einen Entlüfterschlüssel. Damit können Sie das Ventil öffnen und die Luft heraus lassen. Auch durch regelmäßiges Reinigen der Heizkörper können Sie deren Effizienz verbessern. Denn Staubablagerungen beeinträchtigen sie.

Verbrennungsrückstände im Heizkessel muss allerdings ein Installateur beseitigen. Eine Inspektion durch den Fachmann macht sich in jedem Fall bezahlt: Sie spart im Durchschnitt zehn Prozent Heizkosten. Schlecht eingestellte Brenner, zu hohe Vorlauftemperaturen des Heizwassers, veraltete Thermostatventile und Heizungspumpen führen zu Energieverlusten. Bis zu zehn Prozent der Stromkosten im Haushalt gehen auf das Konto der Pumpe, die das Heizwasser zirkuliert. Eine moderne, gut auf die Anlage abgestimmte Pumpe verbraucht im Vergleich mit einer technisch überholten Pumpe ca. 80 Prozent weniger Strom. Auch ein hydraulischer Abgleich optimiert die Heizanlage, indem er für gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt.