Energiesparend kühlen im Sommer

Je höher die Temperaturen im Sommer steigen, desto wichtiger wird es, Kühl- und Gefrierschränke clever und energiesparend zu nutzen.

Gerade in der warmen Jahreszeit kommt es darauf an, Kühl- und Gefriergeräte immer nur so kurz wie möglich zu öffnen: Denn durch die offene Tür strömt kalte Luft nach außen und warme hinein: Auf diese Weise geht Energie verloren. Wer in den Kühlfächern Ordnung hält, muss nicht ständig bei offenem Gerät nach Lebensmitteln suchen. So wird Strom und Geld gespart.

Richtige Temperatur im Kühlschrank

Von den meisten Herstellern wird empfohlen, im Kühlschrank eine Innentemperatur von vier oder fünf Grad Celsius einzustellen. Doch auch bei sechs oder sieben Grad bleiben Lebensmittel lange frisch. Wenn Sie den Regler um ein Grad höher stellen, senken Sie den Stromverbrauch bereits um ca. fünf Prozent. Wichtig bei Hitze: Marmelade, Wurst usw. sollte man immer nur kurz herausnehmen und sofort nach dem Frühstück wieder zurückstellen. Je mehr sich Lebensmittel draußen aufwärmen, desto mehr Strom braucht der Kühlschrank, um sie wieder zu kühlen. Warme Speisen sollten Sie erst abkühlen lassen, bevor sie ins Kühlgerät kommen. Wenn man Tiefkühlware im Kühlschrank auftaut, strahlt deren Kälte ab und kühlt die anderen Lebensmittel zum Nulltarif mit.