Duschen statt baden

Jeder Bundesbürger verbraucht durchschnittlich etwa 130 Liter Wasser am Tag, davon 30 bis 50 Liter warmes Wasser.

Mit Technik kann man eine Menge Energie und Geld sparen, aber auch auf ganz einfache Weise: Öfter mal duschen statt baden! Morgendliches Duschen erfrischt mehr als ein Vollbad, kostet nur ein Viertel der Energie und wesentlich weniger Wasser. Für ein Vollbad braucht man, je nach Wannengröße, 120 bis 150 Liter Wasser – für eine kurze Dusche von etwa drei Minuten Dauer nur ca. 50 Liter. Hier liegt also erhebliches Sparpotenzial. Zählt man die Ausgaben für das Wasser und für das Erhitzen des Wassers zusammen, kostet ein Vollbad 60 Cent (mit Erdgas für 6 Cent/kWh) oder ca. 1 Euro (mit Strom für 21 Cent/kWh).

Für eine Dusche zahlen Sie dagegen 26 Cent (mit Erdgas) oder ca. 42 Cent (elektrisch). Wie wär‘s, wenn Sie sich vom Ersparten einen modernen Massageduschkopf gönnen? Damit wird das Duschen zum Genuss, den Sie nicht mehr missen möchten: Mit unterschiedlich einstellbarem Wasserstrahl können Sie die Haut massieren, mit ringförmigen Brausen ein Gefühl warmen Regens erzeugen.