Beim Leuchten sparen

Auch nach dem Aus der Glühlampe gilt: Bei der Beleuchtung ist das Energiesparpotenzial größer als die meisten denken.

Es soll tatsächlich Menschen geben, die der guten, alten Glühlampe immer noch nachtrauern. Doch dafür gibt es nun wirklich keinen Grund. Denn gerade LED (Light Emitting Diodes) sind in den letzten Jahren immer günstiger geworden, noch dazu liefern sie mittlerweile auch angenehm warmes Licht. Der größte Vorteil von modernen Lampen ist ihre enorme Effizienz: Sie sparen bis zu 80 Prozent Strom im Vergleich zu Edisons Glühlampe.

Effizienter geht es kaum

LED zeichnen sich durch eine hohe Lichtausbeute, einen niedrigen Energieverbrauch und eine sehr hohe Lebensdauer von bis zu 15.000 Betriebsstunden aus. Kein Wunder, dass LED deshalb ideal für den Einsatz im Freien sind, etwa um Ihre Haustür oder die Gartenwege zu illuminieren. Außerdem stehen die Sparwunder für fast alle gängigen Fassungen zur Verfügung. In der E27-Standardfassung sind LED-Lampen mit über 800 Lumen erhältlich und damit der beste Ersatz für alte 75-Watt-Glühlampen. Energiesparlampen, die ebenfalls deutlich länger halten und weniger Strom als Glühlampen verbrauchen, sind ein wenig günstiger als LED. Ihr Manko: Sie enthalten giftiges Quecksilber und müssen deshalb auch entsprechend entsorgt werden.