Neue Erdgasautos: Fahren für die Hälfte

Bis wir alle Strom tanken wird es noch dauern. Wer schon heute seine Spritkosten halbieren
will, steigt auf Erdgas um. Bei den aktuellen Erdgasmodellen ist für jeden Anspruch etwas dabei.

Bildergalerie: Neue Erdgasautos

ESpar-Champion VW Passat TSI EcoFuel: Flotter Volkswagen für Spritsparer, die trotzdem gern zügig unterwegs sind. Motor: 150 PS/110 Kilowatt (kW). Hubraum: 1,4 Liter (l).
Verbrauch Erdgas/100 Kilometer (km): 4,3 kg. Reichweite Erdgas/
Benzin/gesamt: 460/480/940 km. Preis: ab 30 250 Euro. Kraftstoffkosten
Erdgas pro 100 km: 4,42 Euro

Familienvan Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo: Geräumiger Kompaktvan für die ganze Familie. Fünf Sterne beim
NCAP-Crashtest. Motor: 150 PS/110 kW. Hubraum: 1,6 l. Verbrauch
Erdgas/100 km: 4,7 kg. Reichweite Erdgas/Benzin/gesamt:
530/150/680 km. Preis: ab 27 950 Euro. Kraftstoffkosten
Erdgas pro 100 km: 4,84 Euro

Langläufer Mercedes B 180 NGT: Kompakter 5-Sitzer für lange Strecken. Schafft bis zu 1060 Kilo-
meter, davon 320 km mit Erdgas. Motor: 116 PS/85 kW. Hubraum:
2 l. Verbrauch Erdgas/100 km: 4,9 kg. Reichweite
Erdgas/Benzin/gesamt: 320/740/1060 km. Preis: noch nicht
bekannt. Kraftstoffkosten Erdgas pro 100 km: 5,04 Euro

Sportskanone Audi A3 TCNG 1.4 Sportback: Geräumiges Erdgasauto für
sportliche Fahrer. Motor:
110 PS/80 kW. Hubraum:
1,4 l. Verbrauch Erdgas/
100 km: 4 kg. Reichweite
Erdgas/Benzin/gesamt:
430/150/580 km. Preis: noch
nicht bekannt. Kraftstoffkosten
Erdgas pro 100 km:
4,12 Euro

Cityflitzer Fiat Panda TwinAir Turbo Natural Power: Kompakter Stadtflitzer mit
mehr Platz und Stauraum für
Kurzstreckenfahrer. Motor:
80 PS/59 kW. Hubraum:
0,9 l. Verbrauch Erdgas/
100 km: k.A. Reichweite
Erdgas/Benzin/gesamt: 310/
690/1000 km. Preis: noch
nicht bekannt. Kraftstoffkosten
Erdgas pro 100 km: k.A.

(Für eine größere Ansicht und Informationen zu den einzelnen Modellen bitte auf die Bilder klicken)

10 gute Gründe
für ein Erdgasauto

5-mal sparen mit Erdgas
im Tank und 5-mal so
umweltschonend fahren.

  • Preiswerter Treibstoff: Die vergleichbare
    Energiemenge Super
    E10 kostet ungefähr doppelt so
    viel wie Erdgas.
  • Fördergelder: Erdgasversorger
    bezuschussen den Kauf von Erdgasautos
    mit Tankgutscheinen,
    Bargeld oder anderen Boni.
  • Niedrige Mineralölsteuer: Der
    Fiskus kassiert nur etwa ein Viertel
    der Mineralölsteuer, die bei
    einem Benziner fällig wird. Noch
    bis Ende 2018 soll Erdgas steuerlich
    begünstigt bleiben.
  • Günstig versichert: Bei verschiedenen
    Versicherungen sind bis zu
    15 Prozent Rabatt möglich.
  • Weniger Kfz-Steuer: Ab einer
    Grenze von 120 Gramm Kohlendioxid
    (CO2) pro Kilometer wird
    die Kfz-Steuer richtig teuer. Viele
    Erdgasmodelle bleiben darunter.
  • Geringerer CO2-Ausstoß: Erdgasautos
    blasen rund ein Viertel weniger
    Kohlendioxid in die Luft als
    Benziner.
  • Kein Feinstaub/Smog: Es entstehen
    so gut wie gar keine Schwefeldioxid-
    und Rußpartikel. Smog und
    Feinstaubfahrverbote sind
    für Erdgasautofahrer kein Thema.
  • Weniger Lärm: Durch die sauberere
    Verbrennung von Erdgas
    sinkt das Motorengeräusch. Erdgasautos
    fahren um bis zu 50 Prozent
    leiser.
  • Praktisch keine Tankemissionen:
    Die Tankkupplung von Erdgasautos
    wird druckdicht verriegelt.
    Dadurch entstehen fast keine
    Emissionen beim Tanken.
  • Keine Angst vor Abgasnormen:
    Kommende verschärfte Abgasnormen
    sind kein Problem. Wenn
    es um günstiges und umweltschonendes
    Fahren geht, landen
    Erdgasautos fast immer auf dem
    Siegertreppchen.