Umfrage: Autofahrer skeptisch gegenüber E10

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Zwar tanken immer mehr Deutsche den Kraftstoff Super E10. Viele haben jedoch weiterhin technische Bedenken.

So das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage von TNS Infratest zur Nutzung der Kraftstoffsorte Super E10 und Wahrnehmung von Bioethanol. Demnach hat ein Drittel der Haushalte mit einem Benzin-Pkw schon Super E10 getankt.

Die selbe Umfrage hatte Infratest schon im Juli 2011 abgehalten. Zu diesem Zeitpunkt war Super E10 nur an rund der Hälfte aller 14.800 Tankstellen in Deutschland erhältlich. Bis dahin hatte ein Viertel der Personen, die über einen Benzin-Pkw verfügten, die neue Kraftstoffsorte schon getankt. Ein flächendeckendes Angebot bestand erst ab etwa Oktober 2011.

Weiterhin regionale Unterschiede

Im Sommer 2011 hatte in den südlichen Bundesländern mehr als jeder Dritte und in den östlichen gut jeder Vierte bereits E10 getankt, im Westen und im Norden Deutschlands nur jeder Zehnte. Dies war auf die noch nicht flächendeckende Verfügbarkeit zurückzuführen.

Der Norden und Westen Deutschlands haben in den vergangenen zehn Monaten erst allmählich aufgeholt: Der Anteil der Nutzer stieg im Norden von 11 auf 26 Prozent und im Westen von 15 auf 35 Prozent. Spitzenreiter bleibt wie in 2011 der Süden Deutschlands mit einem Nutzeranteil von 38 Prozent.

Immer noch technische Bedenken

Zwei Drittel der im gesamten Bundesgebiet befragten Personen mit Benzin-Pkw gaben in der aktuellen Befragung an, noch kein Super E10 getankt zu haben. Sieben von zehn begründeten dies mit technischen Bedenken und der Sorge um den Motor.

Dietrich Klein, Geschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Bioethanolwirtschaft, sprach sich für bessere Informationen aus: Wenn mindestens 90 Prozent der Pkw mit Benzinmotor in Deutschland für Super E10 geeignet sind und trotzdem zwei Drittel der Autofahrer daran zweifeln, ist die Aufgabe klar. Kommunikation über das Internet reicht nicht. Die Autofahrer müssen direkt informiert werden. Das muss an den Tankstellen, besonders aber in den Autowerkstätten passieren.

Einstellungen zu Klimafreundlichkeit und Preis

Für nahezu sechs von zehn Befragten, die über einen Benzin-Pkw verfügen, ist es wichtiger, dass ein Biokraftstoff klimafreundlich ist, als ein günstiger Preis. Die Antwort auf die Frage nach dem Grund für die Wahl von Super E10 zeigt jedoch, dass mehr als drei Viertel (78 Prozent), den Preisvorteil gegenüber Super (E5) nennen.

Bundesweit geht knapp die Hälfte der Befragten davon aus, dass Produktion und Nutzung von Bioethanol die Abhängigkeit von Erdöl verringert. 40 Prozent sind der Meinung, dass Bioethanol aus heimischer Erzeugung zusätzliche Arbeitsplätze auf dem Land schafft. 36 Prozent der Bevölkerung stimmte der Aussage zu, dass Bioethanol zur Reduktion von Treibhausgasemissionen beiträgt und klimafreundlich ist.