Sicher im Straßenverkehr

VW sorgt sich um die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr und hat die App "Schutzranzen" entwickelt, die Gefahrensituationen vermeiden soll.

Volkswagen hat eine strategische Partnerschaft mit der Coodriver GmbH unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Kooperation steht die App „Schutzranzen“, die Autofahrern helfen soll, Kinder im Straßenverkehr rechtzeitig zu erkennen und so Gefahrensituationen zu vermeiden. Die neue Anwendung soll künftig in das Anzeige- und Bedienkonzept neuer Volkswagen-Modelle integriert werden.

Unfälle per App vermeiden

Plötzlich rennt ein Kind zwischen zwei parkenden Fahrzeugen auf die Straße, direkt vor ein herannahendes Auto. Dieses Szenario ist der Albtraum eines jeden Autofahrers. Besonders kleine Kinder unterschätzen häufig die Gefahren im Straßenverkehr und werden so Opfer von Verkehrsunfällen. Die Fahrzeug-App „Schutzranzen“ soll künftig derartige Unfälle mit Kindern vermeiden, indem sie den Fahrer rechtzeitig vor Gefahrensituationen optisch und/oder akustisch warnt.

Smartphone oder GPS

Kinder, die noch kein Smartphone besitzen, können das Signal über einen in den Schulranzen integrierten GPS-Sender an die Fahrzeuge senden. Dieser Tracker wird von Coodriver kostenfrei verliehen. Die Position des Kindes und des Autofahrers wird vom System bestimmt und verschlüsselt an eine Cloud übertragen. Der Cloud Server berechnet den notwendigen Sicherheitsabstand zwischen Kind und Fahrzeug. Wird er unterschritten, warnt die in das Auto integrierte App über ein optisches und akustisches Signal. Und das lange bevor der Fahrer ein herannahendes Schulkind überhaupt erkennen kann.