Selbstaufladendes E-Auto vor dem Start

Zwei Münchner Schulfreunde haben in der Garage der Eltern ein Elektroauto gebaut, dass sich dank Solarzellen selbst auflädt. Bald hat das Gefährt Premiere.

Ein Elektroauto zu einem günstigen Preis kaufen und sich auch noch die leidige Suche nach einer Stromtankstelle sparen? Klingt zu schön, um wahr zu sein. Genau das aber verspricht das Münchner Start-up Sono Motors. Am 27. Juli präsentieren die jungen Gründer Laurin Hahn, Jona Christians und Navina Pernsteiner ihre Entwicklung „Sion“ zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.

Die Basisversion mit 120 Kilometer Reichweite soll 12.000 Euro kosten. Die Extender-Variante ist mit 16.000 Euro veranschlagt und schafft eine Reichweite von 250 Kilometer. Im Kaufpreis ist die Batterie nicht enthalten. Wie hoch der Preis dafür sein wird, hat Sono-Motors noch nicht bekannt gegeben.

30 Gratis-Kilometer

Der Clou: Der Sion lädt sich per Solarenergie zum Teil selbst auf, denn in der Karosserie des Wagens sind Solarzellen integriert. An einem sonnigen Tag kommt der Fahrer mit der Gratistankfüllung 30 Kilometer weit, bei Wolken immerhin 15 Kilometer. Auch im Inneren des Wagens haben die Münchner eine innovative Idee eingebaut. Im Lüftungssystem soll Moos die Feinstaubpartikel aus der Luft filtern.

Wie praxistauglich der Sion ist, können die ersten Testfahrer dann am 27. Juli ausprobieren. Anschließend ist eine Test-Tour durch Europa geplant.