Schlechter Start für Elektroautos

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt meldete, wurden 2012 in Deutschland rund 2,9 Prozent weniger Neuwagen verkauft. Besonders Elektroautos blieben hinter den Erwartungen deutlich zurück.

Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein – das war vor drei Jahren das erklärte Ziel von Regierung und Industrie. Ein Blick auf die Verkaufszahlen 2012 lassen dieses Ziel allerdings in weite Ferne rücken: Lediglich 1,3 Prozent der verkauften Neuwagen waren mit alternativen Antrieben ausgestattet, darunter 21.438 Autos mit Hybrid.

Der Automobilhersteller Renault hatte mit dem Absatz von 8.000 Elektroautos in Deutschland gerechnet. Doch nicht einmal 3.000 seiner Elektroautos wurden im letzten Jahr neu zugelassen. Aktuell sind auf deutschen Straßen erst 7.500 Elektroautos unterwegs, bis zur Million gilt also noch ein langer Weg zu gehen.

Zuwachs an hochmotorigen Autos

Nach Aussagen des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden 2012 in Deutschland 3,08 Millionen Neuwagen angemeldet. Das sind 2,9 Prozent weniger als 2011, ein Rückgang um rund 91.000 Pkw. Vor allem der Verkauf von hochmotorigen Autos hat im letzten Jahr deutlich zugenommen: 2012 wurden 67 Prozent mehr Land Rover verkauft als 2011, Subaru legte um 52 Prozent zu und Audi um 6 Prozent.

Ein weiterer Zuwachs konnte bei dem Handel mit Gebrauchtwagen verzeichnet werden: 2012 wechselten 6,9 Millionen Autos den Besitzer – gut ein Prozent mehr als im Jahr davor.