Öko-Strom: Ab 2013 Deutschlands Nummer eins

Der Anteil von Öko-Strom in Deutschland wächst. Experten schätzen, dass die erneuerbaren Energien bereits im nächsten Jahr zur wichtigsten Stromquelle aufsteigen.

„In diesem Jahr werden die erneuerbaren Energien mit 140 Milliarden Kilowattstunden wohl noch auf Platz zwei landen, aber schon im nächsten Jahr können Sonne, Wind & Co. die Braunkohle vom ersten Platz verdrängen.“ sagte Norbert Allnoch, Chef des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR).

Allnoch: 35-Prozent-Ziel der Bundesregierung wird erreicht

Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2020 den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch um 35 Prozent zu erhöhen. Im ersten Halbjahr 2012 haben die regenerativen Energien bereits einen Anteil von rund 25 Prozent am Stromverbrauch erreicht.

„Das Ziel der Bundesregierung, im Jahr 2020 bereits 35 Prozent Stromanteil zu erreichen, ist nach der bisherigen Entwicklung auf jeden Fall zu erreichen, sagte Allnoch. Zwar habe unter anderem das bessere Windjahr sowie der Ausbau bei Solar- und Bioenergie zu dem aktuellen Schub beigetragen, aber der stetig steigende Beitrag der Offshore-Windenergie werde den Anteil der erneuerbaren bis 2020 weiter erhöhen.