Jahre später fast wie neu: Plastikmüll in der Tiefsee

Plastikteilchen lassen sich heute in allen Regionen der Weltmeere nachweisen.

Ein Team des GEOMAR Helmholtz- Zentrums für Ozeanforschung in Kiel untersuchte Kunststoffmüll, der 20 Jahre und länger in der Tiefsee lagerte. 815 Kilometer vor Peru entdeckten die Forscher in rund 4 000 Meter Tiefe eine Magerquarkverpackung, auf der Produktbezeichnung und Firmenname des deutschen Herstellers noch bestens lesbar waren. Spuren von Verrottung waren keine zu finden.