Happy Birthday Freiburg-Cup!

Der Freiburg-Cup, ein Kaffee-Pfandbecher wird ein Jahr alt. Das Pilotprojekt hat in kurzer Zeit viel bewegt.

Als erste Großstadt in Deutschland hat Freiburg mit dem Pfandbecher für Coffee-To-Go den Müllbergen an Einwegverpackungen den Kampf angesagt. Für einen Euro Pfand genießen Kunden ihren Kaffee in Freiburg müllfrei. Im November 2016 wurde der Freiburg-Cup vorgestellt, seither interessieren sich viele Städte, Universitäten und Firmen für das Pfandsystem.

Heimspiel für den Cup

Bereits nach einem Monat haben sich bereits 44 Geschäfte in Freiburg am Pfandsystem beteiligt. Mittlerweile sind es über 100 Geschäfte, die den Freiburg-Cup anbieten. Vor allem Bäckereien, Eiscafés und Caféterien setzten das Pilotprojekt mit den spülmaschinenfesten Pfandbechern um. Zu erkennen sind teilnehmende Geschäfte an einem grünen Aufkleber im Schaufenster.

Freiburg-Cup erzielt einen Auswärtsieg

Die Nachfrage steigt nicht nur in Freiburg und bei deren Touristen, die den Becher als günstiges Souvenir mitnehmen. Auch andere Städte interessieren sich für das Modell und übernehmen das Konzept, wie zum Beispiel Heilbronn, Friedrichshafen, München und Bielefeld. „Unser Pilotprojekt hier in der Stadt ist ein großer Erfolg und wir bauen es kontinuierlich aus. Bundesweit haben viele Städte inzwischen das Freiburger Modell übernommen. Das bestätigt uns, dass wir mit dieser Idee der Abfallvermeidung durch den Freiburg-Cup auf dem richtigen Weg sind“, sagt Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.