Deutschland ist Energieeffizienz-Weltmeister

Die Organisation ACEEE hat die Energieeffizienz von 23 Ländern verglichen. Dank seiner Energiepolitik führt Deutschland die Liste an.

Deutschland ist in Sachen Energieeffizienz weltweit führend. Zu diesem Ergebnis ist die Washingtoner Organisation
American Council for an Energy-Efficient Economy (ACEEE) in ihrer jährlichen Auswertung gekommen. Die amerikanische
Nonprofit-Organisation analysiert jedes Jahr die 23 größten Energieverbraucher der Welt, die
75 Prozent des weltweiten Energiebedarfs repräsentieren. Das Ergebnis 2016: ACEEE sieht Deutschland als
global führend bei seinen Anstrengungen, die Energieeffizienz im Land zu verbessern.

Schlusslicht Saudi-Arabien

Auf den nächsten Plätzen folgen Italien und Japan, danach Frankreich und Großbritannien.
Die USA konnten sich der Untersuchung zufolge von Platz 13 auf Platz 8 verbessern und liegt jetzt hinter
Spanien und China. Auf den Plätzen 11 bis 20 sind die Niederlande, Polen, Taiwan, Indien, die Türkei, Australien,
Russland, Indonesien, Mexiko und Thailand platziert. Das Schlusslicht bilden die Staaten Südafrika, Brasilien und
Saudi-Arabien.

Die Organisation bewertet die vier Kategorien:

  • Nationale Anstrengungen
  • Gebäude
  • Industrie
  • Transport

Verbesserungsbedarf im Verkehrsbereich

In allen Kategorien können die Länder maximal 25 Punkte erreichen. Die Bemühungen der einzelnen Staaten
werden gegeneinander aufgewogen und entsprechend bewertet. Keiner der teilnehmenden Staaten hat in allen
vier Kategorien die höchste Punktzahl erreicht. Deutschland konnte die meisten Punkte bei den
nationalen Anstrengungen sowie in den Bereichen Gebäude und Industrie gewinnen. Im Verkehrsbereich
schnitt Deutschland hingegen unterdurchschnittlich ab. Die deutsche Regierung zeige nur wenig Interesse daran, in das Schienennetz und den öffentlichen Nahverkehr zu investieren, so das Ergebnis der Studie. Indien, Italien und
Japan nehmen die ersten Plätze im Bereich Transportsektor ein.