Deutschland bestens versorgt

Die Energieversorgung in Deutschland hat sich als eine der sichersten der Welt erwiesen: Im Durchschnitt mussten die Bundesbürger im Jahr 2011 gerade mal 931 Sekunden auf Strom verzichten.

Gestern legte die Bundesnetzagentur die Strom-Versorgungsbilanz (SAIDI) für das vergangene Jahr vor. Bereits 2010 hatte sich die deutsche Stromversorgung als nahezu lückenlos erwiesen. Damals fiel der Strom im Jahresdurchschnitt für 14,9 Minuten aus – und das trotz Atomausstieg. Dieser Wert ist im letztem Jahr nur unwesentlich gestiegen.

Bilanz erfasst erst Ausfälle ab drei Minuten

In die Bilanz fließen ausschließlich die Zeiten von atmosphärisch bedingten, durch dritte verursachten oder durch Netzfehler entstandenen Ausfällen. Beträgt der Ausfall weniger als drei Minuten, fließt der Defekt ebenfalls nicht in die Statistik ein.

Insgesamt wertete die Bundesnetzagentur die Daten von 864 Netzbetreibern aus. Diese meldeten über das Jahr verteilt 206.673 Versorgungsunterbrechungen.