Bonn wirbt für 23. Weltklimakonferenz

Mit der Plakatkampagne „Natürlich Bonn“ bereitet die Stadt ihre Bewohner auf das Großereignis vor.

Vom 6. bis 17. November findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz, die COP 23, statt. Die Ausrichtung der Veranstaltung stellt die Stadt Bonn und ihre Bürger vor große Herausforderungen. Die Plakatkampagne „Natürlich Bonn“ soll die Bewohner auf das Großereignis einstimmen.

Klimaschutz und Bonn gehören zusammen

„Klimaschutz und Bonn ist wie Himmel und Äd“ ist das Motto der Kampagne, die die internationale Bedeutung der Bundesstadt für die globale Klimapolitik herausstellen soll. Ab August haben die Bewohner die Möglichkeit, an verschiedenen Aktionen rund um das Thema Klimaschutz teilzunehmen. Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan zeigt sich zuversichtlich: „Ich hoffe und wünsche mir, dass sich trotz mancher Einschränkungen die Bonner Öffentlichkeit hinter diese Konferenz stellt und wir uns als gute Gastgeber präsentieren.“

Herausforderung für Stadt und Bürger

Auf die Bürger kommt einiges zu. Zur COP 23 werden Delegierte aus 197 Nationen erwartet. Die Verantwortlichen rechnen mit mehr als 20.000 Teilnehmern. Die Republik Fidschi übernimmt die Präsidentschaft der diesjährigen Weltklimakonferenz. Da kein Staat zur Konferenz geladen hatte, wurde Bonn als Sitz des UN-Klimasekretariats automatisch zum Veranstaltungsort. Weitere Informationen zur Weltklimakonferenz unter www.COP23.de.