Bewerben, aber richtig!

Um zum Vorstellungsgespräch für die Ausbildungsstelle eingeladen zu werden, brauchst Du eine gute Bewerbung. Ein Überblick, was dabei wichtig ist.

DAS BRAUCHST DU

  • idealerweise ein besonderes Interesse oder Talent. In welchen Bereichen dieses liegt, hast du vielleicht schon bei der Wahl des Zweigs deiner Schulausbildung bemerkt. Auch Hobbys können ein gutes Indiz sein.
  • einen guten Schulabschluss. Falls dein Zeugnis nicht so gut ist: Lass dich dadurch aber nicht entmutigen! Kein Unternehmen schaut nur auf die Noten. Das Gesamtbild zählt – Motivation, Talent, Charakter.
  • Höflichkeit, Pünktlichkeit, Engagement, Neugier und Teamfähigkeit

WAS WILLST DU? 

  • Wenn du dir einen Ausbildungsberuf ausgesucht hast, informiere dich genauer, ob dein Berufswunsch auch wirklich etwas für dich ist.
  • Stöbere auf der Homepage des Unternehmens und google im Internet. Frag einen Freund, der diese Ausbildung vielleicht gerade macht.
  • Oder sammle erste Erfahrungen bei einem Schnuppertag oder Praktikum.
  • Wenn du weitere Fragen hast, ruf beim Ausbildungsbeauftragten des Unternehmens an.
  • Wichtig: Nimm dir Zeit für eine sorgfältige Bewerbung!

DAS GEHÖRT IN DIE UNTERLAGEN

Egal ob du dich per Post oder E-Mail bewirbst, zu einer Bewerbung gehören:

  • ein nicht zu privates Porträtbild
  • ein aussagekräftiges, fehlerfreies Anschreiben, nicht länger als eine DIN-A4-Seite. Darin schilderst du, warum du dich gerade für diese Ausbildung und dieses Unternehmen bewirbst.
  • ein Lebenslauf in Tabellenform, mit allen Stationen deines bisherigen Werdegangs, deinen Hobbys und Interessen
  • die Schulzeugnisse der vergangenen drei Jahre, Nachweise über Praktika oder Aushilfstätigkeiten

Wenn du dir einen Ausbildungsberuf ausgesucht hast, informiere dich genauer, ob dein Berufswunsch auch wirklich etwas für dich ist. Ausbildungsberufe in der Energiebranche stellen wir hier vor.