Sommerswing

Immer mittwochs und bei jedem Wetter strömen Musikfans zum "Jazz im Volkspark" um den Abend mit einem bunten Musikmix ausklingen zu lassen.

Wenn am 3. Juli 2019 die Veranstaltungsreihe „Jazz im Volkspark“ zum vierten Mal startet, sind drei Stunden gute Laune angesagt. Der erfahrene Musiker und Organisator Frank Wosnitza hat ein Event ins Leben gerufen, das einem Volksfest gleicht. Das Interesse des Publikums ist groß. „Ich wurde immer wieder angesprochen, ob ich nicht ein Event auf die Beine stellen könnte“, erzählt er rückblickend. „Der Bedarf an guter Musik war groß. Nach einiger Überlegung habe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Ort gemacht. Ich hatte die Idee, dass die Besucher sich nicht einen Termin vormerken müssen, sondern einfach nach Lust und Laune jeden Mittwoch im Juli und August eine Anlaufstelle haben.“ Im Volkspark hat Franz Wosnitza ­ideale Bedingungen vorgefunden. Er schätzt die Ruhe der grünen Oase in Kaiserslautern. Außerdem ist der Volkspark leicht zu erreichen und die Parkplatzsituation ist gut.

Musikerlebnis für alle

Franz Wosnitzas Konzept ist aufgegangen. „Da kommen ganze Familien und bringen vom Kleinkind bis zum Urgroßvater alle mit“, berichtet der Organisator, der auch gerne mal selbst mit auftritt, von seinen Beobachtungen. „Wer sich unterhalten will, setzt sich etwas abseits und entspannt auf der Picknickdecke.“ Der Park lädt zu einem abendlichen Spaziergang ein. Auf dem Spielplatz können die Kinder ungestört ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Sommerswing im Volkspark wird zu einem generationenübergreifenden Erlebnis.

Entspannt in den Abend

Viele Jazz-Liebhaber kommen früh. Zwei Stunden vor Konzertbeginn ist Einlass. Schnell sind die 700 Stühle besetzt. An den Biergarnituren wird fleißig gegessen. Karl Pletsch und sein Rolling-Snack-Team warten ab 17 Uhr mit wechselnden Grillspezialitäten und Paulaner Bier auf. Der Wein kommt vom Weingut Bayer aus Einselthum. Endlose Soundchecks müssen die Zuhörer nicht über sich ergehen lassen. Die Musiker vertrauen auf ihr Können, die Technik darf etwas unterstützen. Auch in diesem Jahr erwartet das Publikum ein vielfältiges Programm. Franz Wosnitza selbst freut sich besonders auf das Lichterfest zum Abschluss der Veranstaltungsreihe. Im illuminierten Volkspark wird dann nicht nur auf der Wiese gebabbelt, wie einem der Schnawel gewachsen ist, sondern auch auf der Bühne. Wer den Abend genossen hat, darf gerne mit einer kleinen Spende zum Fortbestehen der Konzertreihe beitragen.

Jazz im Volkspark

  • 3. Juli: Wild Boogie Connection – Boogie Woogie und Swing
  • 10. Juli: Trevor Richards New Orleans Trio mit Matthias Seufert und Ebi Hertin
  • 17. Juli: Still Great, Oliver Abt – Gypsy Swing, Bossa
  • 24. Juli: Sabrina Bon- court Band – Weltmusik
  • 31. Juli: Albert Koch und Blues Experience
  • 7. August: Jubilee Jumpers Heidelberg – Jump and Jive
  • 14. August: The Rosevalley Sisters
  • 21. August Lichterfest und Mundart mit: Latwerschbänd, Blueshimmel und Pälzer Cantry

Mehr Infos zu „Jazz im Volkspark“ gibt es hier