Kaffe – das Lieblingsgetränk der Deutschen. Die Kaffeerösterei Kaiserslautern holt aus der Bohne, was in ihr steckt. Für puren Genuss auch vor Ort.

Der Trommelröster ist vorgewärmt. Gleich wird Christian Bebensee einen Guatemala Antigua rösten. Er entnimmt sieben Kilogramm dieses Rohkaffees aus dem Jutesack und füllt ihn ein. Viel Erfahrung, Sorgfalt und fundiertes Wissen sind bei diesem traditionellen Handwerk gefordert. Der Mann mit Leidenschaft für die Bohne setzt auf das Langzeitröstverfahren, bei dem der Rohkaffee schonend veredelt wird. Je nach Sorte dauert das zwischen 16 und 18 Minuten. Den Röstprozess steuert er, indem er die Luft und Energiezufuhr reguliert. Immer wieder entnimmt er eine Probe und kontrolliert den Vorgang. Gegen Ende des Prozesses ist höchste Konzentration angesagt. Schon einige Sekunden mehr können das Ergebnis beeinträchtigen.

Das Potenzial liegt in der Bohne

Es ist so weit. Der Röstvorgang ist zu Ende. Gleichmäßig glänzende braune Bohnen kommen aus der Maschine. Ein feinherber Duft durchzieht den Raum. Christian Bebensee begutachtet die Röstung. Er legt Wert auf höchste Qualität. „Durch das Rösten wird der Rohkaffee genießbar“, erläutert Christian Bebensee. „Die Kaffeesorte, ihre Qualität, die Röstzeit und die Rösttemperatur beeinflussen die Aromabildung und die Entwicklung der Geschmacksstoffe. Idealerweise bringen wir beim Rösten das ganze Potenzial der Bohne zum Tragen.“

view - die agentur / Reiner Voß

Beim Rösten entfalten sich ddie Geschmacks- und Aromasoffe des Kaffees

view - die agentur / Reiner Voß

view - die agentur / Reiner Voß

Kaffee kochen

Was in der Bohne steckt, zeigt sich bei der Zubereitung. Daher werden die einzelnen Röstungen immer wieder verkostet und nach den gängigen Standards bewertet. Dazu braucht es einen fein ausgebildeten Geruchs und ­Geschmackssinn. „Wer einen guten Kaffee zubereiten will, braucht eine gute Wasserqualität“, erklärt Stephanie ­Bebensee. „Glücklicherweise haben wir hier in Kaiserslautern sehr gutes Trinkwasser. Die Temperatur sollte etwa zwischen 92 und 94 Grad Celsius liegen. Das gilt sowohl für die Stempelkanne, den Handfilter als auch für den voll im Trend liegenden AeroPress-Kaffeezubereiter.“

view - die agentur / Reiner Voß

Vom Volksgetränk zum Kult

Täglich trinken die Deutschen laut Statistik 3,4 Tassen Kaffee. Experten beobachten seit einigen Jahren einen neuen Trend. Er spiegelt ein neues Bewusstsein wider. Themen wie Anbau, Sorten, Bohnenqualität, Röstung und Nachhaltigkeit spielen bei der Kaufentscheidung eine immer größere Rolle. Auch Christian und Stephanie Bebensee sind Bioqualitäten und fairer Handel wichtig. Doch an erster Stelle steht für sie die Qualität. „Bio heißt nicht automatisch gut“, erklärt die Chefin. Das Angebot der Kaffeerösterei Kaiserslautern umfasst 14 Kaffee- und fünf Espressospezialitäten. Vertreten sind sortenreine Kaffees aus unterschiedlichen Herkunftsländern sowie Mischungen, sechs davon kommen aus Bio-Anbau und zwei aus fairem Handel. Außerdem gibt es alles, was die Zubereitung erfordert. Im gemütlichen Café können die Gäste erste Erfahrungen mit der Vielfalt machen oder einfach nur Kaffee und Kuchen genießen.

Mehr Infos unter kaffeeroesterei-kaiserslautern.de